02. Juli 2022, tba

Schlosspark, Andelfingen

Allegria!

Allegria! Freude herrscht! Die Fränzlis sind wieder da! Nach einer längeren Zeit der Konzert- und Publikumsabstinenz brennen die Fränzlis geradezu darauf, endlich mal wieder vor echtem Publikum und nicht nur vor den ausgestopften Jagdtrophäen zu spielen. Schliesslich gilt im Leben wie im Konzert: geteilte Freude ist doppelte Freude. Und die Fränzlis haben an fast allem Freude, was der musikalische Kräutergarten so hergibt: Vom urchigen Ländler über die ausgeflippte Impro-Session, vom zackigen Marsch zum schnulzigen Schlager – die Fränzlis schrecken musikalisch vor (fast) nichts zurück, springen dem Kitsch manchmal nur um Haaresbreite von der Schippe, nur um sich dann wieder auf gefährlich schräges Terrain zu wagen. Vorbild ist der blinde Unterengadiner Geiger Franz-Joseph «Fränzli» Waser (1858 -1895). Dieser fiedelte sich mit seinen Brüdern und Kumpanen im vorletzten Jahrhundert durchs Engadin, und geigte was ihm und dem Publikum Freude bereitete. In Gedenken an den «Ur-Fränzli», mit dem Kopf voller neuen Ideen und einer grossen Portion Spielfreude ziehen nun die «neuen Fränzlis» konzertierend durch die Lande. Mit ihren melancholisch-schönen Mazurkas, ihren flotten Schottischs und geschmeidigen Polkas tingeln sie vom einen Konzertlokal zum andern und verbreiten musikalische «Allegria» im typischen Fränzlistil.

Infos folgen

nach oben